Honigsauce – Nam Pueng - Rezept

Menge: 1

Zutaten:
1000 ml Sauce
1 gross. rote Paprikaschote
4 rote Peperoni
3 rote Chilischoten
1 Knoblauchzehe
2 eingelegte Knoblauchzehen mit etwas Einlegfluessigkeit
1 Stueck Ingwerwurzel, daumengross
200 g Honig
200 ml Essig; (*)
2 El. Zucker
1 Tl. Salz
2 El. Pflanzenoel
4 El. helle Sojasauce
1 Tl. dunkle Sojasauce

Die Paprikaschote waschen, Stielansatz und Samenstränge entfernen und die
Schote in kleine Wuerfel schneiden. Peperoni und Chilischoten waschen,
Stielansätze entfernen und die Schoten grob zerkleinern. Die Knoblauchzehe
schälen. Paprika, Peperoni, Chilischoten und die frische und die eingelegten
Knoblauchzehen mitsamt der Einlegfluessigkeit in der Kuechenmaschine
zerkleinern.
Den Ingwer schälen und mit einem breiten Messer flachquetschen, bis er
intensiv zu duften beginnt. Honig, Essig und alle anderen Zutaten in einen
Topf geben und so lange kochen, bis die Sauce sämig wird. Nach dem Erkalten
muss die Sauce zähfluessig sein.


Vorbereitungszeit: 15 Minuten Zubereitungszeit: 20 bis 30 Minuten

Anmerkung: Diese schnell gemachte Sauce ist zu Fisch, Fleisch,
Fruehlingsrollen und Reis ein Genuss. Sie sollte eigentlich immer auf dem
Tisch stehen, da sie sich hervorragend zum Nachwuerzen eignet. Ausserdem lässt
sie sich gut aufbewahren.

(*) Essig: In Thailand wird meist der milde Reisessig (drei Prozent Säure)
verwendet. Man kann jedoch auch Obstessig oder ersatzweise Zitronen- bzw.
Limonensaft verwenden, um den Gerichten die nötige Säure zu verleihen.

* Quelle: Nitayas Thai Kueche Wilhelm Heyne Verlag
ISBN 3-453-09099-3 Erfasst: Viviane Kronshage

Stichworte: Aufbau, Sauce, Honig, Thailand, P1

Schreibe einen Kommentar