OSSOBUCO (LOMBARDEI) - Rezept

Menge: 4 Personen

Zutaten:
4 gross. Kalbsbeinscheiben oder je nach Groesse
8 klein. Kalbsbeinscheiben vom Metzger schneiden lassen
2 Moehren
2 Stangen Sellerie
1 Lauchstange (Porree)
500 g Geschaelte Tomaten (Dose)
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Zweig Thymian
1 Zweig Oregano
1 Zweig Salbei
1 Lorbeerblatt
4 El. Butter
Salz und Pfeffer
Mehl zum Wenden
5 El. Olivenoel
1 l Weisswein
1 l Fleischbruehe (Instant)
1 Unbehandelte Zitrone
3 Knoblauchzehen
1 Bd. Glatte Petersilie
Ulli Fetzer Meine Familie & ich Italien 04/2000

1. Fleischscheiben am Rand mit einem Messer einritzen, damit sich
die Scheiben beim Garen nicht biegen. Fleisch waschen und
trockentupfen.


2. Möhren, Sellerie, Lauch waschen, putzen und in möglichst kleine
Wuerfel schneiden. Tomaten abtropfen lassen und grob zerkleinern.
Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und sehrfein hacken.
Gewaschene, trockengetupfte Krauter mit Kuechengarn zu einem Strauss
binden.

3. Backofen auf 180 Grad (Gas: Stufe 2-3) vorheizen. Butter in einem
Bratentopf (mit Deckel) erhitzen, das Gemuese (ohne Tomaten) darin
bei mittlerer Hitze unter Ruehren duensten, bis es hellbraun ist.
Topf vom Herd nehmen.

4. Fleisch salzen und pfeffern und in Mehl wenden. Ueberschuessiges
Mehl abklopfen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch
von beiden Seiten bei mittlerer Hitze anbraten. Fleisch auf das
Gemuese in den Bratentopf legen.

5. Oel aus der Pfanne abgiessen, den Satz mit Weisswein loskochen.
Etwas einkochen. Kräuterstrauss, Tomaten und Fleischbruehe
hinzufuegen, einmal aufkochen lassen. Deckel auflegen, den Topf in
den 180 Grad heissen Ofen schieben. Etwa l Stunde garen.

6. Inzwischen die Gremolata zubereiten: Zitrone heiss waschen,
trockenreiben und die Schale fein abreiben. Knoblauch schälen und
hacken. Petersilie waschen, trockenschuetteln, die Blättchen von
den Stengeln zupfen und fein hacken. Alles vermischen.

7. Fleisch auf Teller verteilen. Den Kräuterstrauss entfernen, Wein-
Gemuese-Sauce uebers Fleisch giessen. Jede Portion mit der
Gremolata bestreuen.

Schreibe einen Kommentar