Petersilienwurzelsuppe mit Petersilien-Spinat - Rezept

Menge: 4

Zutaten:
350 g Petersilienwurzel
3 l Fleischbruehe
Salz
Pfeffer; frisch gemahlen
2 Bd. Glatte Petersilie
100 g Junge Spinatblaetter
20 g Butter
3 El. Sahne
Muskatnuss; frisch gerieben
2 El. Sahne; steif geschlagen

Die Petersilienwurzeln waschen, schälen und in Wuerfel schneiden.
Bruehe in einen Topf geben, mit Salz und Pfeffer wuerzen und die
Petersilienwurzeln darin weich kochen. Die gekochten Wurzeln mit
etwas Bruehe portionsweise im Mixer fein puerieren, dann durch ein
feines Sieb streichen oder durch die flotte Lotte drehen. So viel
Bruehe unterruehren bis die Suppe die richtige Konsistenz hat.


Petersilienblätter von den Stielen zupfen und wie die Spinatblätter
waschen. Beides in Salzwasser kurz blanchieren und sofort in
eisgekuehltem Wasser abschrecken. Gut ausdruecken und fein hacken.

Butter und Sahne in einem Topf erhitzen, das Petersilienwurzelpueree
dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat wuerzen.

Einmal aufkochen lassen, dann mit dem Puerierstab aufmixen. (Wer das
Sueppchen besonders cremig und fein möchte, streicht es noch einmal
durch ein Sieb.) Die Suppe erneut erhitzen und die geschlagene Sahne
mit einem Löffel schlierenartig unterziehen.

Die Suppe in Suppentellern verteilen und jeweils einen Esslöffel von
der Petersilien-Spinatmischung in die Mitte setzen.

* Quelle: Nach Bayerntext 17.12.95 Sendung Geniessen Erlaubt
Thueringen Erfasst: Ulli Fetzer

Stichworte: Suppe, Creme, Petersilie, P4

Schreibe einen Kommentar