Ueberbackener Hering - Rezept

Menge: 1 keine Angabe vorh.

Zutaten:
4 gross. Heringsfilets
400 g Kartoffeln
2 mittl. Zwiebeln
4 dl Kaffeerahm
1 Lorbeerblatt, zerkruemelt
1 Tl. Thymian
Salz
Pfeffer
1 Prise Anis, gemahlen
3 El. Fenchelkraut, grob gehackt
4 El. Semmelbroesel
3 El. Greyerzer Kaese, gerieben
60 g Butter

Kartoffeln und Zwiebeln schälen, in duenne Scheiben schneiden und in
einen Topf mit dem Kaffeerrahm knapp abdecken. Lorbeerblatt, Thymian,
Salz, Pfeffer und Anis hinzufuegen, etwa 20 Minuten garen.


Die Hälfte dieser Mischung in eine mit Butter ausgestrichene
Auflaufform geben und mit der Hälfte des Fenchelkrauts bestreuen.
Die Heringsfilets mit Salz und dem Rest des Fenchelkrauts wuerzen,
auf die Kartoffelmischung legen. Mit dem Rest der Kartoffelmischung
und dem restlichen Rahm bedecken, Semmelbrösel und Käse vermischt
darueberstreuen,

Mit Butterflöckchen belegen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad
etwa 20 Minuten backen, bis der Fisch gar und die Kruste knusprig
wird.

Portionen: 4

* Aus: Oskar Marti, Ein Pöt am Herd,
Winter in der Kueche, Hallwag,
1993, ISBN 3-444-10415-4
** From: R.GAGNAUX@link-ch1.aworld.de (Rene Gagnaux)
Date: Sun, 09 Jan 1994 12:00:00 +0200
Newsgroups: zer.t-netz.essen

Stichworte: Fisch, Salzwasser, Hering, zer

Schreibe einen Kommentar