Gefrierschrank und Eisfach enteisen und abtauen

Von Zeit zu Zeit sollte man das Eisfach, den Gefrierschrank bzw. die Tiefkühltruhe abtauen. Nach und nach wird die Eisschicht in den Innenwänden dicker und dicker. Der Innenraum schrumpft damit immer weiter, was gerade bei kleinen Eisfächern in Kühlschränken auffällt. Eine immer dicker werdende Eisschicht bedeutet aber auch erhöhten Energieaufwand und damit Stromkosten, wenn der Gefrierschrank durch die dicke Eisschicht hindurch das Eisfach auf die erforderlichen Minusgrade abkühlen soll. Wer sein Eisfach und Gefriertruhe also regelmäßig abtaut und enteist, spart bares Geld. Dabei hält der Aufwand sich dafür in Grenzen, wenn man weiß wie man am besten dabei vorgeht und auf was man achten sollte.

Gefrierschrank und Eisfach enteisen und abtauen

Gefrierschrank und Eisfach enteisen und abtauen

Unser Ratgeber „Gefrierschrank und Eisfach enteisen und abtauen“ gibt Ihnen viele wertvolle Tipps und Tricks an die Hand, wie Sie hierbei am besten vorgehen sollten.
Mittlerweile gibt es immer mehr Modelle, die eine selbständige Abtauautomatik (NoFrost etc.) haben, wo der Gefrierschrank das lästige Abtauen selbst übernimmt. Diese Gefrierschränke kosten meist ein wenig mehr, man bekommt aber dadurch eine Menge Komfort. Planen Sie einen Neuanschaffung und suchen einen Gefrierschrank mit automatischer Abtaufunktion können Sie sich auf www.gefrierschrank-test.eu vorab Testberichte durchlesen.

Ein Eisfach bzw. einen Gefrierschrank zu enteisen ist sicherlich eines der Sachen, die niemand gerne macht. Mit unseren praktischen Haushalts-Tipps ist dieses aber ein Kinderspiel und schnell und recht mühelos erledigt. Je nach Modell, Größe und Benutzung sollten Sie diese Enteisung ca. alle 3-6 Monate durchführen.

So gehen Sie beim Abtauen des Gefrierschrankes bzw. Eisfaches vor

  • Schalten Sie zuerst das Gerät aus oder ziehen den Netzstecker. Damit der Inhalt des Eisfachs während des Abtauens nicht antaut, sollten Sie die Tiefkühlprodukte am besten weiterhin kalt lagern. Hier bieten sich mehrere Möglichkeiten an. Entweder tragen Sie die Sachen zu Ihrem Nachbarn herüber und legen Sie solange in seine Gefriertruhe oder Sie legen sie in eine Kühltragetasche bzw. Kühlbox mit einigen Kühlakkus. Im Winter können Sie die Waren im Pappkarton auch auf der Terrasse oder Balkon lagern. So bleiben die Produkte über mehrere Stunden weiterhin kalt und Sie können sich ganz in Ruhe an die Arbeit machen.
  • Haben Sie das Eisfach bzw. Gefriertruhe komplett leer geräumt, nehmen Sie eventuelle Einlegeböden oder Gitter aus den Fächern heraus.

Eisfach und Gefriertruhe abtauen – So gehen Sie vor

  • Wischen Sie zuerst mit einem Lappen grob Krümel und Reste von Tiefkühlware, die aus Beuteln und Verpackungen gefallen ist aus den Eisfächern.
  • Nun legen Sie, je nach Größe des Eisfachs 2-3 saubere Geschirrtücher hinein. Bei Gefrierschränken in jedes Fach 1-2 Tücher und in Eistruhen auf den Boden so viele, bis der Boden gut bedeckt ist. Sinn und Zweck ist es, wenn die Eisschichten sich auflösen, dass die Tücher die Flüssigkeit aufnehmen und es nicht zu einer Überschwemmung kommt.
  • Erhitzen Sie nun Wasser in einem Wasserkocher oder Kochtopf und gießen dieses, wenn es gerade anfängt zu kochen, in eine große Plastikschale um.
  • Diese Plastikschale oder direkt den Kochtopf mit dem heißen Wasser stellen Sie dann in das Eisfach bzw. Gefrierschrank. Legen Sie aber unbedingt ein Handtuch oder 1-2 Geschirrtücher unter die Schale, damit die Hitze das Plastik vom Eisfach nicht angreift. Passen Sie hier unbedingt mit dem heißen Wasser auf, dass Sie sich nicht dabei verbrennen. Füllen Sie deswegen die Plastikschale maximal bis zur Hälfte mit dem heißen Wasser, dass es beim Tragen nicht überschwappt.
  • Nun schließen Sie die Tür vom Eisfach bzw. Eistruhe/Eisschrank.
  • Je nach Menge und Hitze des Wasser, Größe des Eisfaches und Dicke der Eisschicht im Fach, wird das Eis an den Innenwänden binnen 30-60 Minuten abgeschmolzen bzw. abgefallen sein. Schauen Sie ruhig mal alle 15 Minuten nach, wie weit der Vorgang voran geschritten ist. Um das Ganze ein wenig zu beschleunigen, können Sie ab und zu auch mit einem Eiskratzer (fürs Auto) die Schichten durch leichtes und vorsichtiges Schaben entfernen.
  • Wenn das Eis nun nach und nach abschmilzt, achten Sie darauf, dass die Geschirrtücher das Wasser auch gut aufnehmen. Bei Bedarf, tauschen Sie sie gegen neue trockene aus.
  • Ist der Abtauvorgang dann abgeschlossen, nehmen Sie die vollgesogenen nassen Geschirrtücher heraus und geben Sie sie am besten gleich in einen bereitstehenden Eimer.
  • Wischen Sie nun mit einem trockenen Lappen die Eisfächer aus und entfernen damit die Wasser- und Eisreste.
  • Schon ist der Gefrierschrank enteist und trocken gelegt.

Mit diesen Hausmitteln putzen Sie das Eisfach und Gefrierschrank und beugen Eisschichten vor

Um die Innenwände des Eisfachs hygienisch sauber zu bekommen, behelfen Sie sich hier mit dem guten alten Hausmittel „Essig“. Geben Sie ein wenig davon in warmes Wasser und wischen dann mit dieser Reinigungsflüssigkeit mit einem weichen Mikrofasertuch die Innenwände der Fächer sorgfältig aus. Sie werden sehen, dass der Eisschrank nach dieser Reinigung wieder fast wie am ersten Tag aussieht.

Um künftiges Vereisen der Eisfächer deutlich zu vermeiden, sollten Sie die Innenwände mit Speiseöl oder Glycerin einreiben. Einfach ein wenig davon pur auf ein weiches Mikrofasertuch geben und gründlich die Wände abreiben. Dadurch ergibt sich eine hauchdünne Beschichtung, an der sich deutlich langsamer neue Eisschichten bilden. Dadurch brauchen Sie künftig nicht mehr so häufig den Eisschrank oder Gefriertruhe abtauen und enteisen. Zumal sich dann die Eisschichten deutlich schneller und einfacher entfernen lassen.

Ist der Gefrierschrank also nun abgetaut, enteist und gesäubert, sollten Sie das Gerät wieder anschalten und die Tiefkühlprodukte gleich wieder einräumen. Dabei macht es Sinn gleich mal zu prüfen, welche Produkte abgelaufen sind und gleich mal entsorgt werden sollten.

Interessante Videos zum Thema Gefrierschrank


Schreibe einen Kommentar