Topinambur III – Allgemeines, Anbau, Verwendung i. d. Kueche - Rezept

Menge: 1

Zutaten:
Topinambur

Topinambur in der Kueche:


Die rohe Knolle schmeckt fein-nussartig. Man kann sie einfach aus der
Hand essen oder unter alle Frischkostsalate mischen. Besonders gut
passt sie zu milchsauren Gemuesen. Da sich die zerkleinerten rohen
Knollen an der Luft schnell verfärben, ist es zweckmässig, sie in
die vorbereitete Salatsauce zu raspeln und sofort damit zu vermengen.

Die jungen, unterirdischen Triebe, die man beim Ausgraben im späten
Fruehjahr findet, schmecken wie zarte spargelspitzen. Sie werden
gruendlich gewaschen, von den feinen Wuerzelchen befreit und mit
einer Kräuter-Sahne-Mayonnaise serviert oder unter beliebige
Rohkostsalate gemischt.

Gekochte Topinamburknollen haben infolge ihres hohen Zuckergehaltes
einen leicht suesslichen Geschmack Er lässt sich einfach
neutralisieren, wenn man schon während des Kochens etwas
Zitronensaft zugibt. Das Topinamburgemuese schmeckt dann fast wie
Schwarzwurzeln oder Artischocken.

Im uebrigen ist die Topinambur ein sehr pflegeleichtes Gemuese. Die
Knollen werden unter fliessendem Wasser sauber abgebuerstet. Schälen
ist ueberfluessig. Nur kochen sollten Sie die Topinambur nicht im
ganzen. Die Schalen bleiben nämlich etwas hart. Es ist
zweckmässiger, wenn Sie die Topinambur entweder in Wuerfel schneiden
oder in Scheiben.

* Quelle: -Nach: Kraut u. Rueben 11/90 -erfasst von Diana D.

Stichworte: Gemuese, Info, Topinambur, P1

Schreibe einen Kommentar