Zuckereinbrenne - Rezept

Menge: 1

Zutaten:
30 g Fett
40 g Mehl
1 Zwiebel
1 l Fluessigkeit
Salz
Wacholderbeeren
Lorbeerblatt
Essig; etwas
Rotwein; oder Madeira
Rahm; etwas

Zucker in heissem Fett hellgelb bräunen, Mehl zugeben, goldgelb
rösten, nach Belieben geschnittene Zwiebel beifuegen, mitrösten,
bis Mehl goldbraun ist, dann sofort aufgiessen, Lorbeerblatt und
Wacholderbeeren nach Geschmack zugeben, etwa 10 Minuten kochen
lassen, evtl. durch Sieb geben, Rotwein oder Rahm als
Verbesserungszutaten zugeben, abschmecken.


Merke: Zucker darf nicht zu dunkel bräunen, da er sonst bitter
schmeckt!

Verwendung: Vielfach anstelle von dunkler Einbrenne sowie zu
Fleischgerichten mit reichlicher, kräftiger Sosse wie Sossfleisch
oder Böuf a la mode, Siebenbuergerfleisch, Hammelbraten auf Wildart,
Sauerbraten, Gänse- und Entenjung, Hasen-, Reh- und Hirschragout,
Karpfen in brauner oder polnischer Sosse u.a.m.

* Quelle: Bayerisches Kochbuch Erfasst und gepostet:
Ruediger Kemmler 2:2480/3502.11 12.05.94

Erfasser:

Stichworte: Aufbau, Sauce, Halbfabrik., P1

Schreibe einen Kommentar