Pollo alla diavola (Gegrilltes, scharf gewuerztes Huhn) I - Rezept

Menge: 1 Rezept

Zutaten:
125 ml Olivenoel
Saft von 1 Zitrone
1 Prise Peperoncino (kleine, scharfe Paprikaschote)
Salz
Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
1 Frisches Brathuhn (etwa 1,2 kg)
Manfred

Höllisch mit Peperoncino gewuerzt und ueber der Glut aus Eichenholz
gegrillt, so liebt der Toskaner sein Teufelshuhn.

So wirds gemacht:

1. Aus dem Olivenöl, dem Zitronensaft, dem Peperoncino, Salz und
Pfeffer eine Marinade anruehren. Das Huhn innen und aussen
sorgfältig waschen, gut abtrocknen und auf ein Brett legen. Mit
einem scharfen Messer das Brustbein durchtrennen und das Huhn
auseinanderklappen. Mit dem Fleichschklopfer vorsichtig flachklopfen,
so dass die Knochen nicht zerbrechen. Das Huhn in einen weiten,
flachen Teller legen, mit der Marinade begiessen und auf beiden
Seiten je 30 Minuten marinieren lassen.

2. Inzwischen den Grill vorheizen.

3. Das Huhn knusprig grillen, dabei wiederholt mit der Marinade
einpinseln. Das dauert je nach Alter des Tieres 30-40 Minuten.

4. Man isst dazu Weissbrot und frischen Salat.
So, und nun – wie immer – ein paar Anmerkungen:


So lange dauert das Vorbereiten nicht!

Eichenholz?
Hamma nich. Ohne Grill gehts auch: Bei Ober- und/ oder Unterhitze
und/oder Umluft im Rohr. Oder Grill. Andere Garzeiten! (Bei 180-200
GradC, je nach Grösse des Huhns)


Auch, wenn man ein aufgetautes Tiefkuehlhähnchen nimmt (kuerzer).

Garprobe:
An der dicksten Stelle reinstechen (Oberschenkel). Ist der Fleischsaft
klar, ist es durch. Bleibt er aus, ist es zu trocken … ;^)

Vorheizen?
Muss nicht sein.

Zu fett?
So viel Olivenöl muss nicht sein, bei x Hä/uehnchen braucht
man deutlich weniger als die x-fache Menge an Marinade.

Statt Peperoncino gehen auch Chilies, Cayennepfeffer, Sambal, …

Statt Zitronensaft nehme ich gerne etwas Zitronensäure, 50 ml
Wasser und Zitronenmelisse. Kein Problem mit dem Puerierstab.
Abtrocknen des Huhns nicht nötig.

Flachklopfen mit dem Fleischklopfer, ohne die Knochen zu zerbrechen?
Fast unmöglich – wenn, dann dicke Plastikfolie (Gefrierbeutel)
dazwischenlegen! Einfacher ist es, ein Brett oder einen Teller auf die
Aussenseite das aufgeklappten Huhns zu legen und sich gleichmässig
kräftig draufzustuetzen, bis die Oberschenkelgelenke (des Huhns!
;^)) aus ihren Pfannen springen.

Messer?
Mit einer stabilen Schere gehts einfacher.

Teller?
Schuessel oder Bräter, bei grossen Mengen Muelltuete
(lebensmittelecht).

Cholesterinprobleme?
Machts wie die Inder: Zieht die Haut des Huhns vor
dem Marinieren ab. Geht aufgeklappt ganz einfach.

Vorbereitungszeit: etwa 20 Minuten
Zeit zum Marinieren: 1 Stunde
Grillzeit: 30-40 Minuten

Schreibe einen Kommentar