Gänsebraten nach Großmutters Art - Rezept

Gänsebraten Rezepte gibt es viele, aber oft möchte man die Gans nach Grossmutters Art zubereiten. Das heißt, ohne viel Zutaten und Schnörkel, einfach den puren Geschmack der Gans auskosten mit nur wenigen Beigaben. In diesem Artikel haben wir zwei sehr schöne und leckere Gans-Rezepte für Sie. Einmal eine Variante, die mit 2 Tagen Zubereitung recht aufwendig ist und eine schnelle Version, wo der Gänsebraten schon nach kürzester Zeit auf dem Tisch steht.

Zutaten Gänsebraten nach Großmutters Art

Gänsebraten nach Großmutters Art

Gänsebraten nach Großmutters Art

Portionen: 8

  • 1 Gans (3 bis 4 kg)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • etwas Wasser
  • etwas Salz
  • etwas Kümmel

Zubereitung Gänsebraten nach Großmutters Art

  • Arbeitszeit: ca. 40 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: etwas schwieriger

Zubereitung 1. Tag

  • Zuerst waschen Sie die Gans von innen und von außen und trocknen Sie mit ein wenig Küchenpapier trocken.
  • Geben Sie ordentlich Salz an die Gans. Auch wieder von innen und von außen.
  • Dann bestreuen Sie den Braten mit dem Kümmel. Hier gehen Sie am besten mit der Menge nach eigenem Belieben vor. Kümmel ist ja nicht jedermanns Sache.
  • Nehmen Sie nun einen großen Bräter und geben etwas Wasser hinein.
  • Dazu geben Sie nun die Karotte (geschält und in Scheiben geschnitten) und eine ganze (abgeschälte) Zwiebel.
  • Geben Sie nun den Gänsebraten mit der Brust nach oben in den Bräter.
  • Stechen Sie mit einem dünnen Spieß (Rouladennadel etc.) einige Löcher in die Haut der Gans. Dieses ist notwendig, damit beim Braten das Fett austreten kann.
  • Geben Sie nun den Deckel auf den Bräter und stellen den Backofen auf 120 Grad C ein und lassen die Gans gut 4 Stunden braten. Stellen Sie anfangs (die ersten 20 Min) die Temperatur auf gut 170 Grad ein, bis die Flüssigkeit mit Kochen anfängt. Dann wieder auf 120 Grad zurückschalten.
  • Nach 4 Stunden sollte die Gans nun gar sein. Nehmen Sie sie aus dem Backofen, lasen Sie einige Minuten kurz abkühlen und zerteilen Sie dann mit einem scharfen Messer.
  • Gießen Sie den Bratensaft aus dem Bräter in eine Schale, lassen Sie ihn abkühlen und stellen ihn dann für längere Zeit in den Kühlschrank. Das Fett wird nun stocken und Sie schöpfen es dann grob mit einem Löffel oder Sieb aus dem Bratensaft heraus.

Zubereitung 2. Tag

  • Geben Sie den Bratensud nun auf ein Backblech und legen die Teile der Gans darauf.
  • Heizen Sie den Backofen auf 175 Grad Oberhitze vor und geben dann das Backblech mit der Gans auf die mittlere Schiene für gut 30 Minuten. Durch die Oberhitze wird die Gans schön kross und knusprig. In vielen Gänsebraten-Rezepten wird empfohlen die Gans immer wieder mit Bratensaft zu übergießen, damit Sie saftig bleibt. Da wir Sie hier aber schön knusprig haben wollen, bitte nicht übergießen, sondern einfach in dem Bratensaft liegen lassen.
  • Wenn der Gänserbraten nun fertig ist, nehmen Sie sie aus dem Backofen und servieren Sie mit Knödeln oder Salzkartoffeln und am besten Rotkohl.

Wie Sie sehen ist dieses Rezept für Omas Gänsebraten mit 2 Tagen Zubereitungszeit recht aufwendig und zeitintensiv. Nachfolgend haben wir ein schönes Rezept für Sie aus der Kühne Kochkiste: Schnelle Gans mit Balsamico-Gin-Rotkohl. Dieses ist wirklich schnell erledigt und ist auch als Weihnachtsbraten ein voller Erfolg. Das Video erklärt sehr schön die Zutaten und wie die Zubereitung Schritt für Schritt vonstatten geht.

Wir wünschen Ihnen guten Appetit mit dem „Gänsebraten nach Großmutters Art“ oder der schnellen Variante der „Gans mit Balsamico-Gin-Rotkohl„.


Schreibe einen Kommentar