Küchengestaltung – Eine kleine Küche einrichten

Eine Küche mit Küchenmöbeln, also Küchenzeile, Tisch, Sitzmöglichkeiten, Regalen und anderen Abstellmöglichkeiten einzurichten ist normal schon eine kleine Herausforderung. Wenn die Küche aber recht beengt oder durch eine Dachschräge wenig Möglichkeiten bietet die Einrichtung großzügig unterzubringen, dann kann dieses schon recht kniffelig werden.

Küchengestaltung - Eine kleine Küche einrichten

Küchengestaltung – Eine kleine Küche einrichten

Aber auch eine Küche mit eher kleinen Maßen kann man recht gut einrichten, dass diese trotzdem gemütlich, nicht vollgestellt aussieht und trotzdem genug Abstell- und Ablagemöglichkeiten bietet. Natürlich werden Sie in einem kleinen Raum nie so viel Schränke, Möbel und Regale unterbringen, wie in einer großen Küche, aber wenn Sie einiges beachten und die vorhandenen Gegebenheiten gut ausnutzen, dann wird Ihnen der zur Verfügung stehende Platz sicher ausreichen. Natürlich müssen Sie immer ein wenig Abstriche machen und sich mit dem geringeren Platzangebot arrangieren.
Unser Ratgeber „Küchengestaltung – Eine kleine Küche einrichten“ gibt Ihnen viele wertvolle Einrichtungstipps und Tricks an die Hand, auf was Sie achten sollten, damit Sie Ihre kleine Küche, so gut es geht, einrichten.

Küchengestaltung – Eine kleine Küche einrichten

Bei der Gestaltung einer kleinen Küche sollten Sie den vorhandenen Raum, die Stauflächen und Ablagemöglichkeiten gut und optimal ausnutzen. Natürlich erfordert es bei einer beengten Küche mehr Planung alles ordentlich unterzubringen. Beachten Sie die folgenden Punkte und Einrichtungstipps, um möglichst viel aus dem vorhandenen Platz herauszuholen.

  • Beachten Sie schon beim Kauf der Küche, dass Sie mehr Schränke unterbringen können, wenn Sie bei den Küchengeräten, wie Backofen, Herd, Spülmaschine, Spüle und Waschmaschine anstatt der Standardbreite mit 60 cm lieber auf die schmaleren Geräte mit nur 45 cm Breite setzen. Gerade wenn Sie einen Single-Haushalt haben und Sie alleine nicht häufig kochen, Geschirr spülen und Wäsche waschen, sind die schmaleren 45er Geräte sicher sinnvoller. So haben Sie mehr Platz für Küchenschränke über, in denen sich deutlich mehr Geschirr unterbringen lässt.
  • Spielt das Geld eher eine untergeordnete Rolle, dann können Sie bei dem Neuerwerb einer Küche bei den Unterschränken der Küchenzeile, anstatt auf Türklappen auf Schränke mit Vollauszügen setzen. Sie können dann in den Schränken die Schubladen komplett herausziehen und von oben den Schrank in dem Auszug befüllen. Bei Unterschränken mit normalen Türklappen müssen Sie die Schränke immer von vorne befüllen. Das heißt, Sie kommen an den hinteren Teil der Fächer immer recht schlecht heran. Bei den Vollauszügen haben Sie mehr Komfort, können das Geschirr und die Küchenutensilien besser und platzsparender stapeln und haben mehr Überblick über die Schränke. Beachten Sie aber, dass die Schränke mit den Auszügen in der Regel etwas mehr kosten, als die normalen Schränke mit den Türklappen.
  • Bei den Oberschränken sollten Sie am besten zu möglichst hohen Schränken greifen. So können Sie die komplette Höhe des Raumes für sich nutzen und in diesen Schränken deutlich mehr unterbringen. Wenn Sie dadurch an die oberen Fächer schlecht heran kommen, dann befüllen Sie diese am besten mit eher selten genutzten Gegenständen. Nutzen Sie bei den Oberschränken am besten teilweise offene Schränke bzw. Regale. Dadurch dass diese Schränke offen sind, wirkt der Raum bzw. die Küchenzeile optisch größer. So können Sie in den oberen Bereich auch schöne Dekoartikel stellen, die für eine gemütliche Atmosphäre sorgen.
  • Bei kleinen Küchen werden Sie oft das Problem haben, dass Sie recht wenig Arbeits- und Abstellflächen auf dem Küchentresen haben. Sorgen Sie am besten dafür, dass der geringe Platz nicht unnötig durch Küchengeräte wie Mixer, Brotschneidemaschine, Entsafter und Toaster zugestellt wird. Das nimmt Ihnen recht viel Arbeitsfläche und sieht dadurch auch recht vollgestellt und unordentlich aus. Versuchen Sie also die Anzahl der Küchengeräte zu reduzieren und stellen Sie diese nach Möglichkeit in die Schränke und Regale.
  • Mit der Wandfarbe können Sie optisch mehr aus der Küche herausholen. Nutzen Sie bei kleinen Küchen eher helle Farben. So wirkt der Raum größer als sie wirklich ist. Streichen Sie die Wände also am besten in weiß, beige und naturfarben. Aber nicht nur die Farbe der Küchenwände, auch die Farben der Küchenzeile und Einrichtungsgegenstände sorgen optisch dafür, dass die Küche größer wirkt. Bei einem Neukauf greifen Sie also eher zu hellen Fronten der Küchenzeile.
  • Wenn die Küche wirklich sehr klein ist, dann sollten Sie nach Möglichkeit auf Esstisch und Stühle verzichten. Diese lassen die Küche schnell zugestellt und noch kleiner wirken, als sie eigentlich ist. Nutzen Sie den gewonnen Raum besser für mehr Ablage- und Abstellmöglichkeiten in Form von mehr Schränken, Regalen und Arbeitsflächen.
  • Putzsachen wie z.B. Staubsauger, Besen, Schrubber, Wischeimer sollen Sie, wenn möglich in andere Räume (Keller, Garage, Abstellkammer etc.) verbannen. Diese nehmen Ihnen ebenfalls wichtigen Platz weg.

Sie sehen, mit diesen Tipps, Tricks und Kniffen für die Einrichtung einer Küche in einem eher kleinen Raum, haben Sie doch viele Möglichkeiten diese gemütlich und sinnvoll einzurichten, so dass Sie sich hinterher sicher wohl dort fühlen und gerne backen, kochen und klönen.

Schreibe einen Kommentar