Vietnamesisch Gluecksrollen - Rezept

Menge: 25

Zutaten:
24 Reispapierblaetter
50 g Glas- oder Reisnudeln
1 Kopfsalat
1 Bd. frische Minze
1 Bd. frisches Basilikum
1 Bd. Schnittlauch
150 g Bohnensprossen
1 Salatgurke
1 Zwiebel
350 g Schweinefilet
1 Tl. Staerke
2 El. Oel
1 Tl. Sesamoel
1 Tl. feingehackter Ingwer
1 Tl. feingehackter Knoblauch
1 El. Sojasauce
1 El. Sherry
1 El. Fischsauce
Zitronengras
Salz
Pfeffer
1 Tl. Fuenfgewuerzpulver
Zucker
6 El. Hoisin-Sauce 4 El. Wasser
2 El. Roestzwiebeln

Die Reispapierblätter jeweils paarweise aufeinander legen
(weil sie sonst leicht reissen). Mit Wasser einspruehen und
weichen lassen. Falls sie nicht gleich weiterverarbeitet
werden, unbedingt mit feuchten Tuechern bedecken; sie duerfen
auf keinen Fall eintrocknen!


Die Glasnudeln mit kochendem Wasser ueberbruehen und ebenfalls
einweichen.

Salat, Kräuter und Bohnensprossen waschen. Die Gurke schälen,
längs halbieren, entkernen. Das Gurkenfleisch in
streichholzgrosse Streifen hobeln. Zwiebel in hauchduenne
Ringe hobeln.

Das Fleisch quer zur Faser in duenne Scheiben, diese längs in
Streifen schneiden, mit Stärke einreiben.

Oel erhitzen, das Fleisch unter ständigem Ruehren anbraten,
dabei sofort Ingwer, Knoblauch und Zwiebelringe hinzufuegen.
Die abgetropften, wenn nötig mit einer Schere gekuerzten
Glasnudeln dazugeben. Alles auf starkem Feuer braten und
dabei mischen. Mit den Gewuerzen kräftig abschmecken und
abkuehlen lassen.

Auf jedes Reispapierpaar ein grosses oder zwei kleinere
Salatblätter legen. Einige Kräuter, Bohnenkeime, Gurkenstreifen
darauf betten und ein wenig von der Fleisch-Nudel-Fuellung
obenauf setzen. Zum Aufrollen zuerst die beiden Seiten
ueber die Fuellung klappen, dann von dem Ende her, auf dem die
Fuellung liegt, aufrollen. Das feuchte Reispapier haftet gut
aneinander. Die Rollen werden am besten mit der Nahtstelle
nach unten aufbewahrt.

Die auf beiden Seiten geschlossenen Rollen zum Servieren
schräg (!) aufschneiden und mit den restlichen Salatblättern,
Kräutern und Gurkenstreifen auf einer Platte anrichten – die
Schnittflächen immer nach derselben Seite gedreht.

Dazu gibt es als Dip die mit Wasser vermischte Hoisinsauce,
mit Röstzwiebeln (Fertigprodukt) bestreut.

* Quelle: meine familie & ich, Spezialheft 1/91:
So kocht Asien, 2. Auflage, Seite 23/24
** Gepostet von Sabine Engelhardt
Date: 03 Jan 1995

Stichworte: P25, Asien, Lumpia, Vietnam, Fettgebackenes

Schreibe einen Kommentar