Paella VI - Rezept

Menge: 1 keine Angabe vorh.

Zutaten:
1 Huhn (fertig gegrillt)
50 g Mettwurst / Salami
100 g mageres Schweinefleisch
3 Zehen Knoblauch
1 Zwiebel
1 rote Paprikaschote
3 Tomaten
Pfeffer
Salz
Thymian
4 El. Olivenoel
150 g Reis
gut 1/8 Liter Huehnerfond/ -bruehe
6 cl Sherry / Weisswein
1 Tl. Safran
Mies- oder Herzmuscheln (kleine Buechse)
Buechse Erbsen
(ist ein bischen viel, aber je nach Geschmack)
100 gr. Krabben / Scampi

Wurst in Scheiben schneiden und Schweinefleisch klein schneiden.
Haut von Huhn abziehen und Fleisch in kleine Stuecke zerteilen.
Knoblauch und Zwiebel in kleine Stuecke schneiden. Paprika putzen,
waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Tomaten enthäuten und
in Viertel schneiden (ich häute nicht, sondern schneide lieber
kleiner).


Oel in Topf erhitzen und darin Schweinefleisch und Wurst anbraten
(ca. 5 Minuten). Eventuell salzen. Knoblauch, Zwiebel, Paprika und
Tomaten zufuegen und 5 Minuten schmoren lassen. Muscheln und Krabben
rein und ca. 3 Minuten mitschmoren lassen.

Fuer den Reis gibts mehrere Variationen:

a) Reis separat mit Bruehe, Sherry, Muschelwasser, etwas Erbsenwasser
und Safran kochen. Wenn der Reis fertig ist Fleisch, Muscheln etc.
daruebergeben. Bei dieser Variante zuerst mit dem Reis anfangen.

b) Reis, Bruehe, Sherry, Muschelwasser, etwas Erbsenwasser, Safran
und Fleisch etc. in einen TOPF kippen, umruehren und bei geschlossenem
Deckel kochen (15-20 Minuten).

So hab ich es gemacht!

c) Reis, Bruehe, Sherry, Muschelwasser, etwas Erbsenwasser und
Safran in Pällapfanne oder grosse Pfanne geben. Fleisch etc.
dazugeben. 15 – 20 Minuten kochen.

Sollte es zuwenig Fluessigkeit sein, Wasser zugeben.

Mit Gewuerzen abschmecken und den Zitronenscheiben garnieren

Anmerkung1: Ich finde den Reis zu knapp bemessen und habe deshalb
mehr genommen (+200 gr.) (Siehe Anm.3). Da man den Reis aber
separat kochen kann, ist das kein Problem.

Anmerkung2: Bei den Reisvariationen hat meine Wahl den Nachteil,
dass die ganze Sache optisch nicht so gut aussieht, wie es aussehen
könnte. Das nächst Mal werde ich den Reis separat kochen und zum
Schluss den Rest rueberschuetten.

Anmerkung3: Der Safran dient nur dazu, den Reis gelb zu färben. Das
klappte beim mir nicht so richtig. Da etwas uebrigblieb habe ich
es am nächsten Tag aufgewärmt und Reis (mit Safran)
zusätzlich gekocht. Da klappte es.

Anmerkung4: Obwohl das Rezept so doll klingt, dauert es nicht zu
lange (ca. 1 Stunde)

** From: Axel_Ulzen@p18.f100.n2410.z2.fido.sub.org
Date: Mon, 13 Jun 1994

Stichworte: Pälla, Reisgerichte

Schreibe einen Kommentar