Grabkuppeln - Rezept

Menge: 1 Portionen

Zutaten:
100 g Butter
250 g Hartweizengriess
1 Prise Salz
5 El. Wasser; Menge anpassen
1 Glas Trockenhefe
1 Prise Zucker
1 Eigelb
125 g Marzipanrohmasse
1 Ei
1 El. Zitronat
1 El. Orangeat
50 g Rosinen
Einige gehackte Walnuesse
1 Prise Muskatnuss
1 Prise Nelkenpulver
1 Prise Ingwerpulver
Etwas Zimt
1 Tl. Zitronensaft
kleine runde Oblaten
1 Eigelb
2 El. Milch;evtl. etwas mehr
1 El. Puderzucker
Neue Apotheken Illustrierte
Renate Schnapka

Info:


Eine orientalische Köstlichkeit erinnert an die Kuppeln der Jerusalemer
Grabeskirche, die in der Osterzeit seit Jahrhunderten Ziel von pilgern aller
christlicher Religionen ist. Das gefuellte Wuerzgebäck heisst deswegen:
Gragkuppeln.

Am Vortag die Butter schmelzen, abkuehlen lassen und sie , nicht zu heiss,
mit Griess und der Prise Salz verarbeiten und ueber Nacht quellen lassen.

Fuer die Fuellung mit dem Mixstab Marzipan mit Ei, Orangeat, Zitronat und
ide eingeweichten abgetropften Rosinen zu einer Paste mixen. Die
feingehackten Walnuesse hinzufuegen und mit den Gewuerzen abschmecken. Tags
darauf den Teig weiterverarbeiten: Hefe in Wasser mit Zucker auflösen und
unter den gequollenen Griess kneten. Der leicht bröselige Teig muss 30
Minuten abgedeckt ruhen. Danach wird er durchgeknetet, zu einer Rolle
geformt und in 12 Stuecke geteilt. In der gewölbten Hand jeweils ein
Stueck zu einer etwas ausgehöhlten Kuppel formen, in die innere Rundung
etwas von der Fuellung einlegen und mit einer Oblate verschliessen. Die
Kuppeln werden mit der Oblate nach unten auf ein Backblech (mit Backpapier
ausgelegt) gesetzt, mit Eiermilch (Eigelb mit etwas Milch verschlagen)
bestrichen und duerfen noch einige halbe Stunde ruhen, bis sie bei 200?C
auf de Mittelschiene in etwa 20 Minuten gebacken werden. Abgekuehlt mit
Puderzucker besieben.

Schreibe einen Kommentar