Was für Zutaten benötigt man für ein Fondue?

Allgemeine Informationen zum Fondue

Fondue als leckere Alternative zum beliebten Raclette kennen sicher viele. Das Fondue ist seit den 70er Jahren, besonders zu Silvester und Weihnachten sehr beliebt und wird sicher nie aus der Mode kommen. Das reizvolle am Fondue ist, dass es unter Umständen recht lange dauert und man sich viel Zeit beim Essen lassen kann und dabei lange in gemütlicher Runde zusammen sitzt. Da man viele Zutaten servieren kann, kann sich jeder Gast genau das zubereiten, worauf er Appetit hat.

Aber auch wenn jeder schon Mal Fondue „gemacht“ hat, kommt doch bei jedem Mal erneut die Frage auf: Was für Zutaten kann man für Fondue verwenden? Unser Artikel klärt Sie darüber auf, was das Fondue überhaupt ist, wo das Gericht und das Wort herkommen und gibt in Form einer kleinen Anleitung viele Informationen, Tipps und Anregungen, was man seinen Gästen für das Fondue alles für Zutaten servieren kann.

Was für Zutaten benötigt man für ein Fondue?

Was für Zutaten benötigt man für ein Fondue?

Das Wort „Fondue“ kommt aus dem französischen vom Wort „fondre“. Dieses heißt „geschmolzen“. Ursprünglich wurde beim Fondue Käse geschmolzen, der aus den Westalpen der französischsprachigen Schweiz (aus Savoyen und Piemont) stammt. Mittlerweile hat das Fondue neben dem geschmolzenen Käse, aber weitere Variationen erfahren. Wenn man also heute von Fondue spricht, geht es immer um die verschiedenen Methoden, die da wären:

  • Käsefondue
  • Fett- und Brühfondue (auch Fleisch- oder Fisch-Fondue genannt)
  • Schokoladenfondue mit Früchten

Mit einem Tischkocher (Brenner) wird in einem Fonduetopf die Flüssigkeit bzw. Masse in Form von Schokolade, Brühe, Fett oder Käse erhitzt und damit verflüssigt und heiß gehalten. In diese erhitzte Flüssigkeit tauchen die Gäste mit einem Spieß die Zutaten (Fleisch, Fisch, Früchte etc.) ein. Im Brühfondue wird das Fleisch oder Fisch gegart und im Käse- oder Schokoladenfondue wird die Zutat damit überzogen.

Welches Öl oder Fett sollte man für Fleisch/Fisch-Fondue benutzen?

Die Wahl des richtigen Öls ist beim Fondue sehr wichtig, damit es hinterher auch allen gut schmeckt.
Folgende Öle kann man für das Fondue benutzen:


  • Sonnenblumenöl
  • Erdnußöl
  • Olivenöl
  • Kokosöl
  • Rapsöl
  • Keimöl
  • Sojaöl

Ob man nun Öl oder Fett benutzt ist geschmacklich nach eigenem Belieben zu entscheiden. Bei den Fondue-Profis schwören einige auf gutes Öl und andere wieder auf günstigeres Frittierfett. Aus rein gesundheitlichen Gründen sollte man Öl dem eher schädlicheren Fett vorziehen. Es ist aber auch teurer. Im Handel gibt es auch spezielle Fondue-Öle und Fondue-Fette. Geschmacklich ergeben sich für den Gelegenheits-Fondue-Koch aber keine allzu großen Unterschiede. Wichtig ist, dass das Öl oder Fett richtig heiß ist, damit das Fleisch auch gut durchgaren kann. Von daher sollte man den Fonduetopf auch vorher auf dem Herd gut erhitzen, dass das Öl oder Fett schmilzt und erst dann auf den Brenner stellen, sonst dauert der Vorgang zu lange. Sie sollten also erst beginnen, wenn es sprudelnd aufkocht. Die Hitze sollte aber auch nicht zu hoch sein, damit das Fett oder Öl nicht aus dem Fondue-Topf spritzt.
Etwas unüblicher, aber dafür die wohl gesündeste Variante funktioniert mit normaler Brühe. Einfach Brühwürfel oder Pulver in Wasser auflösen und dieses dann in den Topf füllen.

Was für Sorten Fleisch und Fischt nimmt man für Fondue?

Normal serviert man mehrere Fleischsorten. Also zum Beispiel Pute, Lamm, Wild, Hühnchen, Schwein, aber auch Rindfleisch und sogar Würste. Man kann aus Hackfleisch bzw. Mett auch kleine Mettbällchen formen. Neben dem Fleisch ist auch Fisch sehr beliebt. Möchte man Fisch servieren, sollten man den gleichen Fondue-Topf natürlich nicht für das Fleisch nutzen, sondern sollte einen zweiten Topf daneben stellen. Andernfalls haben die Fleischesser hinterher einen Fischgeschmack in ihrem gegarten Fleisch.
Neben verschiedenen Fischsorten (Lachs, Aal, Seeteufel, Forelle usw) eignen sich auch Garnelen, Krabben und Scampis sehr schön für das Fondue.


Was für Zutaten kann man zum Fondue servieren?

Empfehlenswert sind viele verschiedene Gemüsesorten wie:

  • Spargel
  • Paprika
  • Pilze
  • Zucchini
  • Fenchel
  • Sellerie
  • Möhren/Karotten
  • Broccoli,
  • Blumenkohl
  • Kürbis
  • Rosenkohl
  • Gurken
  • gebratene oder rohe Zwiebeln
  • Mais oder kleine Maiskölbchen
  • Antipasti, wie Oliven oder Peperoni

Was für Beilagen sollte man zum Fondue servieren?

Neben den normalen Zutaten, sollte man auch Baguette, Toast oder Weißbrot servieren. Am besten noch Kräuterbutter oder Knoblauchbutter dazu. Natürlich passen auch immer Kartoffel- oder Nudelsalat dazu.