Tomaten-Raita - Rezept

Menge: 1

Zutaten:
1 Knoblauchzehe: halbiert
250 g Tomaten, kleine: geachtelt
2 Basilikumstengel: Blaettchen
100 g Joghurt
50 g Schafkaese
50 g Magerquark Salz, Pfeffer

Typischer schmeckt die Raita, wenn man statt Basilikum
Korianderblätter verwendet.

Salatschuessel mit Knoblauch ausreiben.
In einer Ruehrschuessel Joghurt mit Schafkäse und Quark mit dem
Puerierstab feinpuerieren. Salzen, pfeffern und in die Salatschuessel
giessen.
Tomatenachtel hochkant hineinstellen, Basilikumblätter dazwischen
stecken.

Tip:
Dieses Grundrezept lässt sich beliebig variieren. Es schmeckt mit
Radieschen, Paprikaschoten, Staudensellerie, Gurke, Zucchini, Brokkoli
oder Eisbergsalat. Soll das Gericht sättigen, kann es mit gekochten
kalten Huelsenfruechten wie Kichererbsen oder roten Bohnen
angereichert werden.
Die Raita schmeckt auch mit gekochtem Getreide wie Quinoa, Reis oder
Hirse.
Gehackte Nuesse und 1-2 El. Kaltpressöl (Olive oder Kuerbiskern)
machen die Raita noch gehaltvoller und pikanter.

* Quelle: Eltern 9/91
** Gepostet von Michäla Peschl
Date: Tue, 13 Jun 1995

Stichworte: Rohkost, Milchprodukt, Indien, P1

Schreibe einen Kommentar