Schwaebische Linsen mit Spaetzle - Rezept

Menge: 4 -6 pers.

Zutaten:
250 g Tellerlinsen
1 l Bruehe, kraeftig
1 Lorbeerblatt
2 gross. Kartoffeln
1 Moehre
1 Lauchstange
1 gross. Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Sellerieknolle
2 El. Butter
Salz
50 ml Rotwein
Pfeffer
Petersilie
Essig zum Abschmecken
6 Eier
400 g Mehl
Salz
Wasser, wenig nach Bedarf
4 Paar Wiener Wuerstchen

Die Linsen mit der Bruehe bedecken , das Lorbeerblatt und die
kleingewuerfelten rohen Kartoffeln beifuegen. Zugedeckt etwa 25-30
Minuten fast weich kochen. Ab und zu probieren: Die Linsen sollen
noch Biss haben, duerfen auf keinen Fall zerfallen.

In der Zwischenzeit das Wuerfelgemuese putzen und in linsengrosse
Wuerfel schneiden: Zunächst längs in feine Streifen, dann mit einem
grossen Messer quer in Wuerfel schneiden. In einer Pfanne anduensten,
dabei salzen. Sie duerfen dabei nicht bräunen.

Zu den Linsen fuegen, den Wein einruehren, leise etwa 10 Minuten
köcheln, damit sich die Aromen miteinander verbinden und damit die
Kartoffelwuerfelchen sich endgueltig auflösen und die Suppe eindicken
können. Dann die Wiener Wuerstchen in der Suppe erwärmen.
Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken. Reichlich feingehackte
Petersilie unterruehren.

Fuer die Spätzle Eier, Salz und Mehl mit einem Holzlöffel
verruehren, dabei evt. soviel Wasser zugeben, dass ein glatter,
schwerer Teig entsteht. Diesen so lange schlagen, bis er seidig wirkt
und Blasen wirft. Von einem Holzbrettchen in duennen Streifen in
kochendes Salzwasser schaben oder durch ein Spätzle-Sieb druecken.
Portionsweise arbeiten. Oben schwimmende Spätzle sind gar. Mit einer
Schaumkelle herausheben. In heissem Wasser, dass in einer grossen
Schuessel bereit stehen sollte, spuelen, damit sie nicht
zusammenkleben. Schliesslich gut abgetrockenet auf einer Platte im
Ofen warm stellen.

Schreibe einen Kommentar