Persische Pfannkuchen mit Joghurt - Rezept

Menge: 4 Portionen

Zutaten:
400 g Spinat; Mangold o. Brunnen- kresse; gehackt
2 gross. Zweige Korianderkraut
2 gross. Zweige Petersilie
2 gross. Zweige Dill
2 klein. Lauchstangen; ODER
4 gross. Fruehlingszwiebeln, in duenne Scheiben geschnit.
6 Eier; verquirlt
Salz
schwarzer Pfeffer a. d. M.
1 Tl. Muskat; gemahlen
125 g Matzenmehl
2 El. Oel (Pflanzenfett); zum Braten, evtl. mehr
Joghurt, Sauerrahm oder
Frischkaese
Koriander oder Dill

In einem Mixer mit Metallschneide Spinat, Mangold oder Brunnenkresse mit
den Kräutern und Lauch oder Fruehlingszwiebeln zu einem glatten Pueree
vermischen. In eine große Schuessel fuellen. Die geschlagenen Eier, Salz und
Pfeffer nach Geschmack sowie Muskat zugeben. Das Matzenmehl unterruehren.
Der Teig sollte sehr dickfluessig sein.

Oel in einer großen Pfanne bei starker Hitze erwärmen. Den Teig
eßlöffelweise in die Pfanne geben und etwa 2 Min. backen, bis die
Unterseite hellbraun ist, dann wenden und weitere 2 Min. backen. Auf
Kuechenpapier abtropfen lassen und warm halten. Den letzten Arbeitsgang
wiederholen, bis der gesamte Teig verbraucht ist, falls nötig, weiteres Oel
in die Pfanne geben. (Im Backofen bei 150 °C warm halten, bis der Teig
verbraucht ist.) Heiß mit Joghurt, Sauerrahm oder Frischkäse und mit
Korianderkraut oder Dill garniert servieren.

INFO: Diese köstlichen gruenen Pfannkuchen, die fast wie Schmalzgebäck
aussehen, backt man in der Grenzregion zwischen Pakistan und dem Iran.
Man ißt sie ohne weitere Zutaten mit Joghurt oder Frischkäse oder als
Beilage zu scharfen Currys.

Schreibe einen Kommentar