Osterbrot mit Obst

Das süß schmeckende Osterbrot hat bei uns in Deutschland und in vielen anderen Ländern eine sehr lange Tradition. Es gilt als das Symbol der Dreifaltigkeit (Einheit von Gott Vater, Sohn (Jesus Christus) und Heiligem Geist). Vor dem Osterfest am Karsamstag versammelt sich die Familie und bereitet gemeinsam das Osterbrot zu. So war es zumindest früher.

Osterbrot mit Obst

Osterbrot mit Obst

Heute backt wohl meist die Frau das Brot zu Ostern oder mit Hilfe der Kinder. Das Brot wird dann dreigeteilt als Symbol der Dreifaltigkeit. Der geflochtene Zopf vom Brot wird zum Kranz zusammengefügt. Dieser steht symbolisch für die Vereinigung von Vater, Sohn und Heiligem Geist. Das traditionelle Osterbrot schmeckt süß. Es gibt viele verschiedene Rezepte, die auch verschiedene Zutaten nutzen, aber die Grundzutaten sind immer Weizenmehl, Zucker, Hefe, Milch, Eier und Salz. Hieraus entsteht ein luftiger und lockerer Teig. Dieser wird traditionell zu einem geflochtenen Kranz gedreht, kann aber auch als normales rundliches Brot gebacken werden. Die Varianten des Osterbrotes sind zahlreich. Manche verbacken in dem österlichen Brot zum Beispiel Mandeln, Marzipan, Aprikosen, Cranberrys, Puddingcreme oder viele andere Zutaten. Der Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt. Experimentieren Sie ruhig ein wenig herum. Nachfolgend haben wir ein Backrezept eines Osterbrotes mit Obst für Sie. Hier können Sie nach eigenem Belieben verschiedene Obstsorten (z.B. Äpfel, Bananen, Aprikosen) hinzufügen. Dadurch schmeckt das Brot besonders frisch, saftig und locker.

Zutaten Osterbrot mit Obst

  • 500 g Mehl
  • 200 ml Milch – zimmerwarm
  • 250 g Obst
  • 50 g Zucker
  • 70 g Butter – weich
  • 1/2 Würfel Hefe – frische oder
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 Eier
  • etwas Hagelzucker zum Bestreuen
  • Eier zum Bestreichen

Zubereitung Osterbrot mit Obst

  • Arbeitszeit: ca. 25 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 2 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Kalorien p. P.: keine Angabe
  • Zuerst geben Sie die Hälfte der Milch, die Hefe und das Salz in ein Rührgefäß, vermischen es und stellen es für eine halbe Stunde zur Seite.
  • In einem weiteren Rührgefäß verkneten Sie Mehl, die weiche Butter und den Zitronensaft zu einem Teig.
  • Dann geben Sie das Hefegemisch, Eier, Vanillezucker und die restliche Milche hinzu und kneten das Ganze gut 8-10 Minuten kräftig durch. Am besten mit einem Mixer mit Knethaken, zur Not per Hand. Der Teig ist erst gut genug vermischt, wenn er schön glatt ist.
  • Schneiden Sie jetzt das Obst in kleine Stücke. Hier haben Sie die freie Auswahl, z.B. Äpfeln, Birnen, Bananen, Aprikosen und viele andere ähnliche Früchte eignen sich für das Osterbrot.
  • Kneten Sie anschließend (nur kurz) die Obststücke unter den Teig.
  • Lassen Sie den Brotteig an einem warmen Ort mind. 1-2 Stunden lang ruhen. Die zugesetzte Hefe wird Ihre Arbeit machen und die Menge des Teigs deutlich vergrößern.
  • Ist der Teig nun ordentlich aufgegangen kneten Sie den Teig noch mal kurz, aber kräftig durch.
  • Formen Sie aus dem Teig ein Brot (runde Form oder legen Sie ihn als Zopf zu einem Kranz aus).
  • Nehmen Sie ein Backblech und legen dieses mit Backpapier aus.
  • Den Brotteig geben Sie auf das Backpapier, lassen den Teig dann mit einem sauberen Geschirrtuch nochmals 30-40 Minuten gehen. Der Teig wird nun nochmals sein Volumen vergrößern.
  • Verquirlen Sie ein Ei und bestreichen das Brot damit auf der Oberseite mit einem Backpinsel.
  • Streuen Sie abschließend Hagelzucker darauf.
  • Den Backofen auf 180 Grad C Ober/Unterhitze (oder 165 Grad C Umluft) aufheizen und für 30-35 Minuten backen.
  • Achten Sie darauf, dass das Brot nicht zu dunkel wird. Es wird sonst zu trocken.

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen mit dem Osterbrot und eine schöne Osterzeit.



Datum der Veröffentlichung:
15. Juni 2014

Anzahl Views: 111x

Schlagworte:

Äpfel Aprikosen Bananen Eier Hagelzucker Hefe Mehl Milch Obst Salz Teig Trockenhefe Vanillezucker Zucker

Suchbegriffe: