Mit Arganöl die Haare pflegen

In vielen Haarpflegeprodukten (Haarshampoo, Haarspülungen, Haarkuren, Conditioner etc.) verwenden die Hersteller Arganöl. Arganöl wird hauptsächlich in Marokko aus dem Arganbaum gewonnen und ist somit ein reines Naturprodukt. Die Inhaltsstoffe des Öls haben viele positive und fördernde Wirkungen auf die Haare, Haarspitzen und die menschliche Kopfhaut. Natürlich können Sie sich fertige Haarpflegeprodukte mit Arganöl kaufen, allerdings können Sie sich auch reines Arganöl beschaffen und sich Ihr eigenes Haarshampoo, Haarspülung und Kopfhautöl selbst herstellen.
Unser Ratgeber Mit Arganöl die Haare pflegen“ zeigt Ihnen, auf was Sie achten müssen und gibt Ihnen viele Informationen, Tipps und Tricks an die Hand, wie Sie ihr Haare und Kopfhaut mit diesem wertvollen und reichhaltigen Öl verbessern und pflegen können.

Informationen zu Arganöl

Mit Arganöl die Haare pflegen

Mit Arganöl die Haare pflegen

Arganöl kann Ihren Haaren Sprungkraft, Geschmeidigkeit, Vitalität und Glanz zurück geben. Aufgrund seiner pflegenden Inhaltsstoffe kann es sogar Schuppen verhindern, Spliss in den Haaren stoppen und vieles mehr. Dank der Natur haben wir mit dem Arganöl ein wirkungsvolles Naturheilmittel in der Hausapotheke. Viele wichtige Stoffe, wie Vitamin A, E, F und über 80% essenzielle Fettsäuren sind im Arganöl enthalten. Diese Stoffe können die Haare und Kopfhaut pflegen.

Woran erkennt man gutes Arganöl?

Leider ist es gar nicht so einfach ein gutes und reines Arganöl zu erkennen. Damit es richtig wirken kann, sollten Sie unbedingt hochwertiges und kalt gepresstes Öl kaufen. Oft sind die ganz billigen Arganöle sehr minderwertig, weil Sie aus Kostengründen oft mit anderen billigen Ölen verschnitten (vermischt) sind. Da aber auch ein hoher Preis kein Garant für ein gutes Arangöl darstellt, können Sie sich im Zweifelsfall im Fachhandel (Feinkostladen etc.) vom Verkäufer beraten lassen. Der Kauf von Arganöl ist leider oft Vertrauenssache. Sie können aber schon über den Geruch feststellen, ob Sie es mit schlechtem Öl zu tun haben. Öffnen Sie die Flasche und riechen an dem Arganöl. Es sollte frisch und leicht nussig riechen. Stellen Sie eine gammelige, muffige, ranzige oder säuerliche Note fest, ist dieses Öl sicher nicht hochwertig, bereits zu alt oder schon schlecht geworden. In diesem Fällen sollten Sie mir dem Verkäufer in Kontakt treten und um Rückgabe bitten. Hochwertige Arganöl beinhalten auch keine problematischen Zusatzstoffe, wie Farbstoffe, Aromen, Duftstoffe oder Silikone. Sind solche Stoffe auf der Flasche aufgelistet, dann besser Hände weg von diesem Produkt.

Haarspitzen pflegen mit Arganöl

Wollen Sie Ihren strapazierten Haarspitzen etwas Gutes tun und sie pflegen, dann können Sie das Arganöl direkt in die Haarspitzen einmassieren. Seien Sie hier aber eher sparsam mit dem Öl. Verwenden Sie zu viel sehen die Haare strähnig aus und kleben regelrecht aneinander. Also erst mal nur mit ganz wenig Öl starten, bis Sie ein Gefühl dafür einwickeln, wie viel Sie verwenden sollten. Geben Sie einfach ein paar Topfen von dem Arganöl in Ihre Hände, verreiben es kurz und geben es dann mit massierenden Bewegungen in die Haarspitzen. Gerade bei Haarspliss wirkt diese Methode recht gut. Sie müssen diese Behandlung natürlich regelmäßig durchführen. Anfangs alle 1-2 Tage, dann mit größeren Abständen.

Haare pflegen mit Arganöl

Trockenes, struppiges, strähniges, brüchige, plattes, dünnes und sprödes Haar können Sie ebenfalls sehr gut mit Arganöl pflegen. So wird es schnell wieder geschmeidig, weich, glänzend und erhält seine Sprungkraft und Vitalität zurück.
Einfach ein wenig Arganöl direkt in das Haar und Kopfhaut massieren und ca. 20-30 Minuten einwirken lassen. Menschen mit langen Haaren können sich nach dem Einmassieren ein Handtuch um den Kopf wickeln. Danach mit einem milden und silikonfreiem Shammpoo gut ausspülen. Es sollte unbedingt ein silikonfreies Shampoo verwendet werden, da die Silikone das Haar ummanteln und so das Arganöl nicht in das Haar einziehen kann. Wenn Sie also dauerhaft Arganöl und andere Pflegeprodukte anwenden wollen, sollten Sie sich unbedingt nach einem Haarshampoo ohne Silikone umsehen.
Für die tägliche Haarwäsche können Sie in das Haarshampoo selber auch jedes Mal 1-2 Tropfen Arganöl geben und diese Mischung dann normal auftragen, einmassieren und wieder ausspülen.

Arganöl als Haarpflegekur anwenden

Auch als Haarpflegekur können Sie das Arganöl anwenden. Massieren Sie reichlich davon in Ihr Haar und am besten auch gleich in die Kopfhaut einmassieren. Sie sollte das Öl mindestens 30 Minuten einwirken lassen. Ab und zu können Sie das Öl auch länger einwirken lassen. Wickeln Sie hierfür ein Handtuch um die Haare und belassen dieses dort über Nacht. So kann das Arganöl richtig schön einwirken. Am nächsten Morgen dann die Haare mit einem milden und silikonfreien Shampoo gründlich waschen. Es sollten weitestgehend alle Ölrückstände entfernt werden, weil das Haar sonst strähnig bleibt.

Kopfhaut pflegen mit Arganöl

Gereizte, trockene und schuppende Kopfhaut sollten Sie mit 3 Esslöffeln Arganöl und 8 Tropfen Thymianöl behandeln. Beide Öle in einer kleinen Schale vermischen und dann direkt auf die Kopfhaut geben und mehrere Minuten einmassieren, bis die Kopfhaut das Öl gut aufgenommen hat. Das Öl gibt der Kopfhaut Feuchtigkeit zurück, fördert die Durchblutung und beruhigt die gereizte Haut. Gerade im Winter bei oft warmer Heizungsluft trocknet die Kopfhaut schnell aus. Lassen Sie die Ölmischung 10-15 Minuten einwirken und dann die Haare nur kurz mit einem milden und silikonfreien Haarshampoo waschen. Je nach Ursache von Haarausfall bei Männern und Frauen, kann das Arganöl diesem auch vorbeugen. Da die Gründe für Haarausfall aber sehr vielfältig und oft noch ungeklärt sind, können Sie aber problemlos einen Versuch mit Arganöl wagen. Eventuell hilft es in Ihrem Falle.


Wir hoffen Ihnen habe unsere Hausmittel mit Arganöl zur Haarpflege gefallen.

Interessante Videos zum Thema Arganöl