LTE Highspeed-Datenvolumen – Darauf sollten Sie achten

Das Maß aller Dinge bei der Internetverbindung ist derzeit LTE. Nicht umsonst nennt man es auch das Highspeednetz. LTE steht für „Long Term Evolution“ und ist ein Mobilfunkstandard der mittlerweile vierten Generation. Mit bis zu 300 Megabit pro Sekunde kann man deutlich höhere Downloadraten als mit z.B. UMTS erreichen. Schneller Downloadspeed ist unterwegs heutzutage sehr wichtig.

LTE Highspeed-Datenvolumen - Darauf sollten Sie achten

LTE Highspeed-Datenvolumen – Darauf sollten Sie achten

Wer hat schon Lust und Zeit ewig auf einen Download zu warten? Aber nicht nur für Downloads ist eine möglichst hohe Geschwindigkeit sehr wichtig, auch das Abrufen von emails mit Anlagen flutscht schneller, der Versand und Empfang von Bildern und Videos per Whatsapp, der Aufbau von Internetseiten geschieht deutlich schneller und flüssiger.

Viele Handy-Tarife beinhalten heutzutage bereits einen Internetzugang mit schnellem LTE. Wenn das Handy LTE beherrscht, steht einem mit dem Daten-Turbo die große weite Internetwelt, ohne Verzögerungen zur Verfügung. Doch so gut wie alle Handy-Provider und auch deren Reseller limitieren den Internetzugang auf ein bestimmtes Datenvolumen. Ist dieses Volumen ausgeschöpft, wird die schnelle LTE Leitung auf eine deutliche langsamere GPRS-Geschwindigkeit ausgebremst. Die Funktechnik LTE ist noch recht teuer, so dass die Anbieter hier einen Riegel vorschieben, um eine unkalkulierbare Kostenexplosion zu vermeiden. Um vor Monatsende nicht vorschnell von der schnellen LTE Leitung auf eine langsamere Geschwindigkeit heruntergestuft zu werden, mit denen das Abrufen von Webseiten, Videos, Musik und Bildern sehr zeitaufwendig und nervig werden, sollten Sie einiges beachten.
Unser Ratgeber „LTE Highspeed-Datenvolumen – Darauf sollten Sie achten“ gibt Ihnen hierfür viele Tipps und Tricks, wie Sie sorgsam mit dem kostbaren Datenvolumen umgehen.

So sparen Sie LTE Datenvolumen ein

Wie bereits erwähnt, sollten Sie hier kostbares LTE Datenvolumen nicht unnötig „verprassen“. Die meisten Provider bieten nur wenige 100 MB Volumen, manche immerhin einige GB an, bevor die Leitung gedrosselt wird. Oftmals kann man für einen kleinen Aufpreis weiteren Traffic für den Monat freischalten, damit Sie weiterhin mit Full-Speed Downloaden, Emailen, „Facebooken“ und im Web Surfen können. Überschreiten Sie trotz aller Umsicht immer wieder Ihr LTE Highspeed Datenvolumen, würde es sich unter Umständen anbieten, in den nächst besseren Tarif zu wechseln. Hier sind meist deutlich mehr MB oder GB Datenvolumen mehr frei und Sie brauchen sich weniger Gedanken über Ihr Surfverhalten machen. Wollen Sie sich aber die extra Kosten sparen, dann setzen Sie das vorhandene Datenvolumen mit den folgenden Tipps und Tricks intelligent ein.

  • Surfen Sie mit einem LTE-Surfstick über einen PC oder Notebook im Internet, dann können Sie mit Werbeblockern (Adblockern) allerhand Datentransfer einsparen. Für die verschiedensten Browser (Google Chrome, Firefox etc.) bieten sich verschiedene Plugins bzw. Erweiterungen an, die die animierten Werbebanner zuverlässig blocken. Dieses spart einiges an Ihrem Datenvolumen ein, macht das Surfen dadurch sogar noch ein wenig schneller und ohne Werbung oft auch übersichtlicher.
  • Alles was mit Streaming zu tun hat, schluckt auf Dauer eine Menge Datenvolumen. Egal ob Musikstreaming, Internet-TV oder auch nur Videos auf youtube.de, vimeo und Co. verbrauchen, gerade in hoher HD Qualität, richtig viel Daten. Haben Sie einen LTE-Tarif mit recht wenig Trafficvolumen, dann sollten Sie hier richtig viel einsparen. Ein gestreamtes HD-Video in hoher Auflösung kann pro Stunde schon mehrere 100 MB an Datentransfer mit sich bringen. Wenn Sie einen Tarif mit z.B. nur 200 oder 300 MB pro Monat frei haben, dann werden Sie mit nur wenigen Stunden Videos angucken, oft schon das Limit ausschöpfen und surfen ab dann schon mit deutlich verminderter Geschwindigkeit. Bild und Ton verbrauchen natürlich deutlich mehr Daten als nur Ton. Gestreamte Musik zu hören ist also schonender für ihr Traffic-Kontingent als Filme und Videos zu schauen.
  • Auch das Telefonieren über Internet (per VoIP) verbraucht über den Monat gesehen nicht unerheblich Traffic. Mehrere Stunden pro Tag zehren ordentlichen an dem Datenvolumen. Gelegentliche Internettelefonie ist aber noch recht sparsam. Die Frage ist immer: Wie oft Sie diese Funktion nutzen und wie hoch Ihr Frei-Traffic ist.
  • Um ein besseres Gefühl für Ihren Traffic zu bekommen und um auch immer zu wissen, wo Sie aktuell stehen, empfiehlt es sich auf dem Computer eine Software wie z.B. Netspeedmonitor zu installieren. Hiermit können Sie sehr gut den Traffic überwachen und rechtzeitig gegensteuern.
  • Auch für das Tablet oder Handy gibt es allerhand Apps (z.B. 3G Watchdog), die den Datentransfer überwachen und penibel aufzeichnen. Hier sehen Sie sehr schnell, wie viel Daten Sie bereits bei Ihrem LTE-Tarif verbraucht haben und wie viel Ihnen noch zur Verfügung steht, bevor es zu einer Drosselung kommt. Sie bekommen von der App vor erreichen des Limits eine Warnung.
  • Nutzen Sie auf Ihrem Smartphone oder Tablet einen LTE Tarif und haben zu Hause eine DSL Leitung für Ihre Computer, dann können Sie sehr viel Datenvolumen einsparen, wenn Sie mit dem Handy (und Tablet) nicht über LTE online gehen, wenn Sie zu Hause sind, sondern sich mit dem mobilen Gerät über das WLAN ins Internet einloggen. Bei iOS (iPhone, iPad) und Android Geräten können Sie den Verbindungseinstellungen eine WLAN Verbindung einrichten. Dann wird automatisch zu Hause immer das heimische DSL Netz über das WLAN genutzt und Ihr LTE-Datenvolumen wird geschont.
  • Sind Sie mit dem Handy oder Tablet unterwegs, dann sollten Sie kostenlose WLAN Netze nutzen. In Restaurants, Hotels, Messen, Flughäfen, öffentlichen Plätzen oder Cafés wird dieses vom Betreiber oft als kostenloser Service angeboten. Falls Sie bei Freunden zu Besuch sind, fragen Sie diese, ob Sie einen WLAN-Gastzugang erhalten, damit Sie vor Ort nicht über Ihren LTE-Zugang online gehen müssen.
  • Manche Handy-Tarife, wie z.B. bei der Telekom haben oft eine HotSpot-Flatrate inklusive. Damit können Sie dann kostenlos in größeren Städten an sehr vielen Orten und Plätzen kostenlos online gehen und das ganz ohne Ihr LTE-Trafficvolumen zu schröpfen. Die Telekom bietet derzeit deutschlandweit immerhin ca. 40.000 HotSpots an.
  • Stellen Sie auf Ihrem Handy unbedingt ein, dass Software- und App-Updates nur über ein WLAN erfolgen sollen, dann wird unterwegs bei LTE Zugang kein automatischer Download der Updates erfolgen, sondern erst beim Einloggen in ein WLAN. Gerade Updates von neuen Android oder iOS Versionen verschlingen oft mehrere 100 MB. Viele Apps updaten sich recht häufig und nagen am kostbaren LTE-Datenvolumen.
  • Im beliebten Messenger WhatsApp können Sie in den Einstellungen bestimmen, dass unterwegs über das Handy-Netz keine Videos, Musik oder Bilder heruntergeladen werden sollen und nur bei einer WLAN Verbindung. Dieses spart ebenfalls eine Menge Daten ein, wenn Sie die Videos und Audio-Dateien für die „mobile Datenverbindung“ sperren.
  • Seit einiger Zeit werden in der Facebook App Videos automatisch (ohne Ton) abgespielt. Dieses kostet ebenfalls unnötig viel Datentransfer. Stellen Sie in den Einstellungen in der App den Autoplay für die Videos ab. Dann werden diese nur noch abgespielt, wenn Sie sie explizit starten.

Wie Sie sehen, können Sie allerhand Datenvolumen einsparen, wenn Sie einige Einstellungen am Handy oder Tablet vornehmen, zu Hause über das WLAN surfen und unterwegs über öffentliche WLAN-Netze online gehen. So bleibt Ihnen sicher genug LTE-Datenvolumen für die wirklich wichtigen Dinge auf Ihrem Handy, Tablet oder PC.

Schreibe einen Kommentar