Leineweber, einige Varianten - Rezept

Menge: 1 Text

Zutaten:
800 g Kartoffelbrei
1 Prise Salz
4 Eier
4 El. Mehl
Backpulver
600 g Pellkartoffeln
Petersilie
125 g Mehl
4 Eier
250 ml Milch
1 Tl. Salz
Weisser Pfeffer
Geriebene Muskatnuss
40 g Margarine
identisch mit Var. 2
6 mittl. Kartoffeln
1 gross. Zwiebel beide raffeln wie fuer Roesti
1 Ganze Ei; Menge eventuell verdoppeln
1 El. Mehl,
Pfeffer
Salz
Brigitte, 21.04.99 Vanessa Kahre, 22.04.99 Hans-Dieter Bialek,22.4.99
Hildegard Neher-Schmitz 23.04.99 kompil. von Rene Gagnaux

:> Leineweber soll ein Kartoffelgericht aus Westfalen
:> sein. Weiss jemand was genaueres darueber?

Variante 1, Brigitte: Hier ist ein Rezept aus
www.sds.de/remscheid/features/kochbuch

Alle Zutaten zu einem Teig verruehren. Den Teig dann Esslöffelweise
in heissem Fett in der Pfanne braten. Zu den Kartoffelplätzchen
schmeckt gut Rue benkraut, Apfelkraut oder Apfelmus evtl. auch eine
Scheibe Schwarzbrot.

Variante 2, Vanessa Kahre: Leineweber – eine besondere Pfannkuchenart
mit Pellkartoffeln aus dem suedlichen Muensterland

Pellkartoffeln abziehen und in Scheiben schneiden. Petersilie
säubern und klein hacken. In einer Schuessel Mehl mit den Eiern und
der Milch verruehren. Mit den Gewuerzen abschmecken.. Fett
portionsweise in der Pfanne erhitzen. Jeweils ein Viertel der
Kartoffelmenge anbraten. Ein Viertel des Teiges dar uebergiessen.
Etwa 5 Minuten braten. Pfannkuchen vorsichtig wenden und die andere
Seite etwa 3 Minuten braten. Warm stellen bis alle Pfannkuchen
gebraten sind. Petersilie darueberstreuen

Mit gemischten Salat servieren.


Aus: Köstliches aus der alten westfälischen Kueche – eine Auswahl
typisch westfälischer Kochrezepte vom Lande. Komet Edition Kock
Frechen, von Ursula Stiller

Variante 3: Hans-Dieter Bialek.


Rezept identisch mit Var.2, aber aus: MENU Die schönsten Rezepte der
Welt* Band 6

Variante 4, Hildegard Neher-Schmitz: Erst mal Danke fuer Eure
Rezepte. Da ich durch meinen westfälischen Mann inzwischen gerne
Kartoffeln esse, habe ich fuer die nächste Zeit genug Anregung. die
Rezepte klingen alle sehr lecker. Mein Mann kennt das Rezept selber
nicht, aber er hat mittlerweile auch eins von seiner Krankengymnastin
erhalten, die aus Dortmund kommt.

Also hier das Rezept, so wie sie es macht:

Mutters Hausrezept:

Das ganze [alle Zutaten] gut vermischen.

Oel in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Masse hiheingeben und
etwas zusammendruecken. Kurz anbraten, Pfanne schuetteln, damit
nichts absetzt, Deckel drauf und ungefähr 10 Minuten braten. Deckel
abnehmen, Leineweber mittels Topfdeckel wenden und offen fertig
braten. Soll aussehen wie ein goldbrauner Pfannkuchen.

Schreibe einen Kommentar