Kuerbis mit Koriander (Kondroo Sabzi) - Rezept

Menge: 4

Zutaten:
1 Pfund frischer Kondroo -Kuerbis oder
2 Dos. a 400 g 3 El leichtes Pflanzenoel
1 Tl. Kurkuma
1 Tl. Cayennepfeffer
2 Tl. gemahlener Koriander
grobes Salz nach Belieben

Kondroo- oder Tindola-Kuerbis gilt in Nordindien als eine Delikatesse.
Geröstet oder in einer wuerzigen Sauce geschmort, schmeckt er
ausgezeichnet. Dieses Rezept zeigt, wie er bei meiner Mutter in
Neudelhi zubereitet wird. Mir schmeckt zu diesem Gericht Vollkornbrot
mit Fenchel oder Reis-Mungobohnen-Eintopf mit Kreuzkuemmel und
schwarzem Pfeffer. Fuer 3-4 Personen

1. Kuerbis vierteln. Falls Sie Kuerbis aus der Dose verwenden,
Fluessigkeit abgiessen und die Stuecke mehrmals in frischem Wasser
spuelen. Abtropfen lassen.

2. Oel in einer grossen Pfanne 2 Minuten bei starker Hitze heiss werden
lassen. Temperatur herunterschalten und sämtliche Gewuerze in die
Pfanne geben. Geviertelte Kuerbisstueckchen beifuegen, gut umruehren,
damit sie gleichmässig mit den Gewuerzen ueberzogen werden. 3 Minuten
rösten bzw. bis die Kuerbisstueckchen leicht angebräunt sind.

3. Hitze auf mittlere bis niedrige Stufe schalten und das Gemuese
zugedeckt 10-12 Minuten schmoren lassen. Ab und zu den Deckel
abnehmen und das Gemuese umruehren. Dann ohne Deckel weiterkochen
lassen, bis fast alle Feuchtigkeit verdunstet ist (5-8 Minuten). Der
volle Geschmack des Kuerbis entwickelt sich nur, wenn er gut
durchgebraten ist. Nach Belieben salzen.

* Quelle: Das grosse vegetarische indische
Kochbuch – Heyne Verlag)
** Gepostet von: Dimitri Junker

Stichworte: Gemuese, Kuerbis, Vegetarisch, Indien, P4


Schreibe einen Kommentar