Hasenkeulen auf Cambozola-Kuerbiskraut - Rezept

Menge: 4 Portionen

Zutaten:
200 g Cambozola; Weichkaese mit Blauschimmel, Doppelrahmstufe 70%
4 Hasenkeulen
200 g Roestgemuese; wie
Zwiebeln
Karotten
Sellerie
1 Tl. Tomatenmark
250 ml Rotwein
1000 ml Wasser
2 Lorbeerblaeter
1 Thymianzweig
10 Pfefferkoerner
6 Wacholderbeeren
200 g Kuerbis ohne Rinde
50 g geschaelte Maronen
3 Aepfel; in Wuerfel
4 Broetchen; ohne Rinde
2 Eier; davon die Eigelbe
1 Tl. frischer Estragon
20 g gebraeunte Butter
Oel
80 g Butter
2 cl Apfelsaft
Calvados; etwas ;-)
20 geroestete Kuerbiskerne gehackt
Salz
Pfeffer; f.a.d.M.
Paprikapulver
konvertiert & angepasst v. K.-H. Boller 2:2426/2270.7
Bollerix@seerose.domino.de abgetippt im Maerz 1997

In einem Topf Oel erhitzen. Die Hasenkeulen mit Röstgemuese anbraten.
Tomatenmark hinzugeben und anrösten. Mit Rotwein ablöschen und mit
Wasser auffuellen. Die angedrueckten Wacholderbeeren, Pfefferkörner,
Lorbeerblätter und den Thymianzweig dazugeben. Im geschlossenen Topf
circa 90 Minuten weichschmoren.

Den Kuerbis auf einer Reibe kleinhobeln. In einem breiten Topf mit
Butter anschwitzen und mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken;
weichgaren und die Kuerbiskerne und den entrindeten und gewuerfelten
Cambozola unterruehren.

Fuer die Plätzchen Aepfel und Brötchen in kleine Wuerfel schneiden.
Gebräunte Butter, Estragon, Apfelsaft, Calvados und Eigelb zugeben
und mischen. Anschließend mit Salz und Pfeffer wuerzen, zu kleinen
Plätzchen formen und in schäumender Butter ausbacken.

Die Hasenkeulen herausnehmen, den Schmorfond passieren und auf die
Hälfte einkochen. Die Maronen einlegen, garen und die Sauce
abschmecken. Die Hasenkeulen auf das Cambozola-Kuerbiskraut setzen,
mit der Maronensauce und den Apfelsemmelplätzchen anrichten und mit
Estragon garnieren.

Schreibe einen Kommentar