• Brote- Rezepte | Backrezepte | Kochrezepte

Grissini – leckere italienische Brotsticks - Rezept

Grissini sind dünne, mürbe Brotstangen aus Hefeteig. Sie werden oft auch italienische Brotsticks genannt, sind ca. 30 cm lang und etwa fingerdick. Der Ursprung der Grissini liegt im italienischen Turin. Dort sind die leckeren Appetithäppchen sehr bekannt und werden wohl in so gut wie jedem Restaurant und Gasthaus angeboten. Sie dienen aber nicht nur als Vorspeise, oft werden Sie auch zu Salaten oder Suppen gereicht.
Die benötigten Zutaten sind recht überschaubar und in jedem Supermarkt leicht zu bekommen. Die fertigen Grissini sind recht lange haltbar. Das kommt daher, dass sie so lange ausgebacken werden, bis die Feuchtigkeit komplett verflogen ist. Wurden früher die Grissini torinsi noch mit der Hand geformt, so werden sie seit dem 18. Jahrhundert maschinell hergestellt und sind in der Regel rund. Der Handel hält verschiedene Arten an Grissini vor, die mit verschiedenen Gewürzen, wie z.B. Kümmel, Oregano, Sesam bestreut werden. Sie können die Grissini kaufen, aber natürlich auch selbst backen. Nachfolgend haben wir ein schönes Rezept für Sie.

Grissini – italienische Brotsticks

Grissini – italienische Brotsticks

Zutaten für Grissini – italienische Brotsticks

  • Menge: ca. 40 Stück
  • 400 g Weizenmehl (Hartweizenmehl – ersatzweise Typ 1050, 550 oder 405)
  • 100 g Hartweizengrieß
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 TL Salz
  • 1/2 Würfel frische Hefe oder ein Päckchen Trockenhefe
  • 1/2 TL Zucker
  • 275 ml lauwarmes Wasser
  • etwas grobes Meersalz
  • je nach persönlichen Vorlieben etwas Pfeffer, Kümmel, Thymian, Oregano, Rosmarin, Fenchelsamen
  • Mehl und Grieß für die Arbeitsfläche

Zubereitung Grissini – leckere italienische Brotsticks

So bereiten Sie die leckeren italienischen Grissini zu:

  • In einer großen Rührschüssel verrühren Sie Mehl, Grieß und Zucker. Nun zerbröseln Sie die frische Hefe in der Mitte und geben ein wenig lauwarmes Wasser dazu.
  • Verkneten Sie alle Zutaten gründlich zu einem glatten Teig.
  • Decken Sie den Teig in der Rührschlüssel mit einem Geschirrtuch zu und lassen ihn ca. 15 Minuten gehen.
  • Geben Sie dann das restliche lauwarme Wasser, Salz und das Olivenöl hinzu. Verkneten Sie alles gründlich gut 8-10 Minuten. Der Teig sollte schlussendlich schön elastisch und glatt sein.
  • Bei Bedarf geben Sie nach eigenem Belieben verschiedene Kräuter und/oder etwas Pfeffer hinzu und verkneten das Ganze nochmals.
  • Dann wird der Grissini Teig mit etwas Mehl bestäubt. Decken Sie den Teig dann nochmals ab und lassen ihn weitere 30 Minuten an einem warmen Ort gehen.
  • Nach der Ruhezeit nochmals kurz durchkneten und dann in zwei gleich große Portionen aufteilen und zwar möglichst rechteckig mit je 40 cm Länge und einer Dicke von ca. 8 mm.
  • Decken Sie nun den aufgeteilten Teig wieder ab und lassen ihn wiederum 30 min wieder abgedeckt ruhen.
  • Anschließend pinseln Sie die Teigoberfläche mit ein wenig Wasser ein. Sie können dazu auch eine Mischung aus Wasser und Eiweiß nutzen.
  • Dann wird das leicht gemörserte Meersalz auf den Teig gegeben. Sie können dann nach Belieben noch weitere Gewürze darüber streuen.
  • Bestäuben Sie den Teig abermals, dieses Mal mit Grieß oder Mehl.
  • Rollen Sie ein wenig mit dem Nudelholz über den Grissini-Teig.
  • Dann schneiden Sie den Brotteig in ca. 8 mm breite Streifen.
  • Verdrehen Sie die Teigstreifen gewindeartig mit den Händen.
  • Abschließend werden die Grissini auf dem mittleren Backblech bei 200 Grad C Umluft ca. 20 Minuten gebacken. Die Grissini sind fertig, wenn sie leicht gebräunt sind.
  • Geben Sie die fertigen Grissini dann noch bei 50 Grad C auf ein Gitter erneut in den Ofen bis die Feuchtigkeit komplett verflogen ist.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar