Goldbrassen-Tee-Reisgericht - Rezept

Menge: 4 Personen

Zutaten:
200 g Goldbrassenfilet Meerbrasse
3 Weißer Sesam
100 ml Sojasauce
2 Reiswein
250 Gekochten Reis
2 Platten gepreßter Seetang z.B. Kombu
Etwas Senf
1 l Gruener Tee
Ilka Spiess Hobbythek, Lebenselixiere

Pro Person sechs duenne Scheiben rohen Fisch vorbereiten. Den
weißen Sesam mit klarem Wasser abspuelen, bei kleiner Flamme
anrösten und zermahlen.

Die Sojasauce und den Reiswein hinzugeben und mit dem Sesam
verruehren.
Dann darin die Fischscheiben fuer 6-7 Minuten leicht anbraten und
anschließend in feine Streifen schneiden.

Den frisch gekochten und noch warmen Reis in eine Schale fuellen,
bis diese zu zwei Drittel gefuellt ist, den Fisch darauf drapieren
und mit der Sauce uebergießen.

Nun den Seetang im Senf verteilen und zugeben. Den heißen Tee
hinzugießen, abdecken und nach zwei bis drei Minuten alles
geniessen.

Variation: außer Goldbrasse kann man auch Scholle oder
Thunfisch verwenden.

Wissen ueber gesundes Leben kommt vor allem aus dem Fernen Osten:
Gerade die Chinesen und Japaner haben uns Europäern auf diesem
Gebiet viel voraus. Im ersten Band der neuen Reihe Länger leben,
besser leben hat die Hobbythek-Redaktion alte Weisheiten mit neuem
Wissen zu einem Ratgeber fuer gesunde Ernährung und Lebensweisen
verbunden.


In der fernöstlichen Medizin spielen vor allem diejenigen
Heilmittel eine große Rolle, die langfristig gegen Krankheiten und
vorschnelles Altern vorbeugen. Dazu zählen gruener Tee, Ingwer,
Algen und Ginseng.

Gruener Tee ist seit einigen Jahren auch bei uns in. Durch seine
schonende Herstellung enthält er viele gesunde und heilende
Inhaltsstoffe. Das und vieles mehr wird in diesem Hobbythek-Buch
erklärt. Die Tips reichen von der richtigen Zubereitung bis hin zu
Gruen-Tee-Kosmetik zum Selbermachen und Gerichten mit dem gesunden
Muntermacher.


Außerdem geht es um die Heilkraft von Pilzen, Ginseng und Ingwer –
die in der Kuechen-Hausapotheke nicht fehlen sollten. Wie man mit
fernöstlichen Lebenselixieren Leckeres kocht, wird in vielseitigen
Rezepten gezeigt, zugeschnitten auf europäische Gaumen und Mägen,
versteht sich.

Schreibe einen Kommentar