Gefuellte Poulardenbrust mit jungem Gemuese - Rezept

Menge: 4

Zutaten:
2 Maispoularden a 500 g
300 g Weissbrotwuerfel ohne Rinde
50 g Milch
1 Ei
Petersilie; gehackt
50 g Gefluegelleber
1 klein. Boskopapfel
150 g Rotweinsauce
300 g Karotten tourniert oder Fingermoehren
300 g Junge tournierte Kohlrabi
200 g Kleine Zuckerschoten
20 g Butter
Oel
Salz
Pfeffer
Muskat

Die Poulardenbrust so auslösen, das die beiden Brueste mit der Haut
noch zusammenhängen. Milch erhitzen, Weissbrotwuerfel mit Salz,
Pfeffer und Muskat wuerzen und mit heisser Milch uebergiessen. Kurz
ziehen lassen, das Ei zugeben und vermischen.

Apfel und Leber in Wuerfel schneiden. Die Leberwuerfel anbraten und
mit Salz und Pfeffer wuerzen.

Apfelwuerfel ansautieren und mit etwas Calvados ablöschen.

Die gebratenen Aepfel- und Leberwuerfel zu der Brotmasse geben, evtl.
nachwuerzen und Petersilie zugeben.

Die Brust aufklappen, salzen und pfeffern, die Fuellung in den
Zwischenraum geben, zusammenklappen, mit der Huehnerhaut umschliessen
und mit Bindfaden umwickeln.

Die Gemuese blanchieren, (mit Biss) aus aus dem Wasser nehmen und mit
Butter glacieren.


Die Poulardenbrust in heissem Oel kurz von vier Seiten anbraten und
im Ofen je nach Grösse ca. 15 Minuten braten.

Herausnehmen, Faden abnehmen, in Scheiben schneiden und mit den
glacierten Gemuesen und der Rotweinsauce anrichten.


Quelle: Nordtext (Das!-Rezept)

Erfasst und gepostet von Ulli Fetzer @ 2:246/1401.62 am 22.04.94

Erfasser:

Stichworte: Gefluegel, Huhn, Gemuese, P4

Schreibe einen Kommentar