Backen im Herbst

Jetzt im Herbst werden die Tage wieder kürzer und die Temperaturen beginnen zu sinken. Es beginnt die Zeit, in der man am Nachmittag gemütlich beieinander sitzt und Kaffee, Kuchen und Tee genießt. Schöne Ideen zum Backen im Herbst bietet dieser Text.

Backen in der Herbstzeit

Backen im Herbst

Backen im Herbst

Im Herbst ist das Backen ganz besonders beliebt. Da es draußen nicht mehr so warm ist, sind warme Kuchen und Kekse eine willkommene Stärkung. Auch ist das Backen eine wunderbare Beschäftigung, wenn das Wetter wieder einmal nicht so gut ist und Wind und Regen einen davon abhalten, an die frische Luft zu gehen. Im Herbst werden viele unterschiedliche Früchte reif, die in Kuchen sehr gut verarbeitet werden können.

Wenn man bei der Zubereitung eines Kuchens Nahrungsmittel aus dem eigenen Garten verarbeiten kann, macht es gleich doppelt so viel Spaß. In der Zeit des Erntedankfestes gibt es zum Beispiel viele verschiedene Apfelsorten, mit denen gearbeitet werden kann. Auch Nüsse sind jetzt wieder vermehrt erhältlich. Mit Haselnüssen, Walnüssen und Co lassen sich tolle Kuchen zubereiten. Gut ist es, dass sich diese besonders gut mit Äpfeln oder auch Birnen kombinieren lassen. Für alle, die experimentierfreudig genug sind, bieten auch Früchte wie der Kürbis gute Möglichkeiten. Ein Kürbiskuchen ist eine besondere Idee, die wunderbar in die Monate des Herbstes passt.

Apfelkuchen in allen Variationen

Äpfel gehören zu den beliebtesten Früchten der Deutschen. Im Herbst, wenn sie auch hier in Deutschland reif sind, kann man mit ihnen zahlreiche Rezepte zubereiten. In beinahe jeder Familie gibt es ein traditionelles Apfelkuchenrezept. Besonders beliebt sind schnelle Blechkuchen, die ohne großen Aufwand hergestellt werden können. Der Teig ist zwar einfach, doch der Geschmack ist dennoch unglaublich gut. Besonders mit Sahne oder Vanilleeis ist der noch ofenwarme Kuchen ein Genuss.

Wer etwas mehr Zeit hat, kann einen Blechkuchen mit einer Baiserhaube oder Sahnecreme verfeinern. In Kombination mit Gewürzen wie Zimt werden Apfelkuchen zu einem ersten Boten der kalten Jahreszeit. Gerne werden auch gedeckte Apfelkuchen zubereitet. Diese enthalten eine Füllung aus zuvor weich gekochten Äpfeln. Manchmal lassen sich auch Nüsse oder Rosinen darin finden. Bedeckt mit einer Teigschicht und einem Guss aus Puderzucker sind gedeckte Apfelkuchen eine echte Leckerei. Auch sehr gut schmeckt ein klassischer Apfelstrudel. Strudelteig ist entgegen einer weit verbreiteten Annahme gar nicht kompliziert in der Herstellung. Aus ihm können übrigens auch sehr gut Apfeltaschen hergestellt werden.


Kürbisse – die schmackhaften und gesunden Alleskönner

Wenn im Herbst wieder überall Kürbisse geerntet werden können, dann beginnt die Zeit von cremigen Kürbissuppen und leckerem Chutney. Doch auch backen kann man sehr gut mit den unterschiedlichen Kürbissorten. Passende Backrezepte für den Herbst findet man zum Beispiel im Internet. Besonders bekannt ist der amerikanische Pumpkin Pie, der dort zu Thanksgiving gegessen wird. Er ist saftig und aromatisch.

Doch auch trockene Kuchen mit Kürbis schmecken durchaus sehr gut. In einem klassischen Rührkuchen können Kürbisstücke eingearbeitet werden. Vielseitige, oft auch überraschenede Kombinationsmöglichkeiten wie etwa Kürbis und Marzipan oder auch Kürbis und Schokolade sorgen hier für das gewisse Etwas. Ein positiver Nebeneffekt ist die überaus gesunde Wirkung des Kürbisses auf den ganzen Körper. Durch zahlreiche Vitamine und weitere Inhaltsstoffe unterstützt der Kürbis diesen in vielen Bereichen.


Schreibe einen Kommentar